Der Spieler kommt zu Wort 

Diese Seite ist gedacht, damit Spieler anderen Spielern etwas mitteilen können.  E-Mails, die uns erreichen, werden hier "abgedruckt". Das können Team-Zusammenstellungen sein mit denen man äußerst erfolgreich ist, Spielberichte, Suche nach Mitspielern, Tips, Szenarien, Anregungen oder sonst etwas. Die Hauptsache ist, es dreht sich um FEARLESS.
 

Hausmannskost statt Galadinner
Bericht aus einer Liga
Regelfragen
Was so bei uns einging
Was macht man mit einem Alien?
Es ist ganz schön schwer, Eure Vorschläge alle auszutesten, aber wir arbeiten daran. Ich hoffe, in der nächsten NetNews mehr darüber sagen zu können.
 

Hausmannskost statt Galadinner

≥Murdock‚s Marodeure„ gegen ≥Hackstadt Connection„, der Zweite empfängt den Ersten, die Überflieger der Liga zu Gast bei der letzten Hoffnung auf ein spannendes Meisterrennen. Was ein echter Kracher zu werden versprach, blieb ein kümmerlicher Knallfrosch. Ebenso eindeutig wie die Tabellensituation war auch der Spielverlauf. Um es gleich vorweg zu nehmen, die ≥Marodeure„ waren bestenfalls bemüht, ≥Hackstadt„ tat nicht mehr als nötig.

Daß es so kommen würde, war dabei jedoch nicht von Anfang an klar, denn so zimperlich und gleichzeitig egoistisch wie die Kämpfer auf beiden Seiten agierten, hatte man sich eigentlich auf drei packende Einzelduelle freuen können, zumal beide Seiten mit guten Kämpfern aufwarteten. So schickten die ≥Marodeure„ als erstes Cyber-Trooper McAllister ins Rennen, welcher auch gleich heldenhaft voranstürmte und sich in die Büsche schlug. Dort verbrachte er dann eine ganze Weile und ließ seine Teamkameraden die Arbeit machen. Dem wollte ≥Hackstadt„ natürlich in nichts nachstehen und so verschlug es VHOM nach einem gewaltigen Sprint ebenfalls ins Unterholz.
Wohl wissend, daß man dem heimischen Publikum etwas Abwechslung bieten muß, ließen die ≥Marodeure„ nun den G1000 in die Arena, welcher sogleich eine Leiter erklomm (ein dickes Lob an den Konstrukteur, denn sie hielt) und sich taktisch klug auf dem Dach des Gebäudes postierte - dem eigentlichen Geschehen den Rücken kehrend und sich voll und ganz auf die Bewachung der Plasmawand konzentrierend, frei nach dem Motto: Ich tu dir nichts, du tust mir nichts. Und während der Cyber-Trooper offensichtlich noch darüber grübelte, was sein blecherner Kollege da so trieb, nutzten ihre Gegner die Zeit, um Hkrkrxar ins Rennen zu schicken. Der paßte sich auch sofort an und tauchte ohne Umwege im Dickicht ab, während VHOM sich langsam aber sicher ( Überraschung, Überraschung ) durch den Wald vorarbeitete.
Die ≥Marodeure„ versuchten nun, so etwas wie Aktionismus aufkommen zu lassen, indem sie R.Reptil auf das Geschehen losließen, der sich auch prompt in eine gute Schußposition begab. Das ließ seine beiden Mitstreiter jedoch völlig kalt. McAllister suchte weiter nach Pilzen und der Guardian hielt ein kurzes Nickerchen. Angespornt durch diese reichhaltigen Geschenke sprengte nun der C-Type aus dem Gate hervor und spurtete allen ( theoretischen ) Gefahren trotzend zum Gebäude in der Arenamitte, jedoch nicht ohne zuvor einen kurzen Umweg über ein nahes Waldstück zu nehmen. Inspiriert durch soviel Einsatz wagte sich nun auch der Plasmode aus dem Wald heraus, was Reptil zum Anlaß nahm, einen Schritt bei Seite zu gehen. Damit hatte Hkrkrxar anscheinend nicht gerechnet und so kehrte er wieder in den Wald zurück, um in Ruhe über diese taktische Meisterleistung seines Gegners nachzudenken.
Einmal in Bewegung geraten war Reptil nun kaum noch zu halten und wechselte den Standort, um die rechte Flanke abzudecken. Da der Guardian jedoch nach wie vor die Plasmawand hypnotisierte und McAllister immer noch durchs Unterholz kroch, gab das nun VHOM die Gelegenheit, sich ebenfalls in Richtung Zentralgebäude aufzumachen, wo er seinen Kameraden C-Type treffen wollte. Dieser machte ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung indem er sich tarnte und weiter auf den Feind zuschlich.
Plötzlich wehte ein Hauch von Kampf- und Teamgeist durch die Arena und erwischte die ≥Marodeure„ auf dem falschen Fuß. Reptil und der Cyber-Trooper faßten sich ein Herz, trafen sich hinter (wohlgemerkt: hinter!) einem Waldstück und warteten heldenmütig auf ihre Gegner. Einzig der Guardian wurde nicht vom Zauber des Momentes erfaßt, da sein Nickerchen mittlerweile zum ausgewachsenen Tiefschlaf geworden war.
Und dann ging alles ganz schnell. Die Tarnung des C-Type versagte ihren Dienst, was Reptil zu einem äußerst coolen ≥Eat this!„ veranlaßte wobei er den Cysionen mit einer Salve eindeckte. Getroffen zog sich dieser zurück und Reptil nahm die Verfolgung auf. Auch McAllister hatte nun Blut geleckt und machte sich in Richtung VHOM auf, der jedoch durch das Gebäude verschwand. Während dessen hatte der C-Type sich wieder gesammelt und ging nun seinerseits auf den Cyber-Trooper los. Zumindest versuchte er es. Dem guten McAllister war nämlich mehr nach fangen als nach sich prügeln, weswegen sich der Cysione kurzerhand umentschied und auf Reptil zustürzte. Diesem blieb das hämische Lachen augenblicklich im Halse stecken, doch reaktionsstark wie eh und je nahm auch er schließlich die Beine in die Hand und lief weg - weit weg.
Doch auch wenn diese Aktion des C-Type nicht von Erfolg gekrönt war, so hatte sie doch eines gezeigt: Cysionen sind zu mehr oder minder logischem Denken fähig! Abgesehen davon war dieser Angriffsversuch gar nicht so nutzlos gewesen, gab die kleine Ablenkung dem Plasmoden doch die Zeit, sich in eine gute Schußposition zu bewegen. Das anschließende Feuergefecht mit Reptil verlor er jedoch nach Punkten. Alles in allem also viel Lärm um nichts und so war die Reaktion des G1000 die einzig wahre - stehen bleiben und nichts tun.
Glücklicherweise war die (nach wie vor andauernde) Schlafkrankheit des Guardian nicht ansteckend und so gelang es Reptil, einen erneuten Ansturm des C-Type eiskalt auszukontern, indem er wieder davon lief. Doch nicht nur der Cysione hatte Grund zur Frustration. Auch Hkrkrxar, der noch an seinem miserablem Schußwechsel mit Reptil zu knacken hatte, erreichte nun den Tiefpunkt und feuerte auf den Cyber-Trooper. Dieser fühlte sich zunächst regelrecht verarscht (wie auch das Publikum und anwesende Berichterstatter), ließ dann aber ein lautes Lachen erschallen und nahm jeden Treffer des Plasmoden ganz relaxt hin (gepriesen sei der Erfinder des Energieabsorber-Anzugs). Und VHOM? Nun, dieser hatte beschlossen, sich vorerst zurückzuhalten und so blieb er wo er war.
Nun waren die ≥Marodeure„ wieder am Drücker. Ja, sie lesen richtig. In dieser Phase ging es hin und her und selbst ich kann diesem Match an jener Stelle einen gewissen minimalen Unterhaltungswert nicht absprechen. Ich muß sogar zugeben, daß diese Partie kurz vor zwei echten Höhepunkten stand (abgesehen vom Intelligenznachweis bei Cysionen). Reptil nahm Maß und verpaßte dem C-Type zwei gut gesetzte Salven, die dieser jedoch relativ gleichgültig wegsteckte, was Reptil dazu veranlaßte, ein wenig Abstand zwischen sich und den Cysionen zu bringen. Dieser wurde jedoch ein wenig zu gleichmütig. So kam McAllister an ihn heran und versuchte den Speiseplan der Kantine durch ein wenig Cysionen-Gemetzeltes aufzulockern, was sich jedoch bitter rächen sollte. Denn selbst bei Cysionen ist irgendwann Schluß mit lustig.
Und so gab es das erste Highlight zu bestaunen. In einem Anfall von Teamwork fiel VHOM über den Cyber-Trooper her, schlug ihn K.O. und servierte dem C-Type einen netten Happen. Und da sich dieser nicht die Zähne am Anzug verbiegen wollte, biß er dem verhinderten Küchenchef kurzerhand die Rübe ab. Dies hatte im Wesentlichen zwei Effekte. Zum einen wurde das Publikum langsam munter und zum anderen hatte Reptil nun die Schnauze voll (genau wie der Cysione) und ließ den verhinderten Gourmet ordentlich Blei fressen, was dieser jedoch geflissentlich ignorierte und sich auf ihn stürzte. Das realisierte Reptil zwar noch im letzten Moment, aber insgesamt konnte er ihm nicht mehr entkommen. Und so kann sich Hkrkrxar glücklich schätzen noch rechtzeitig um die Ecke geschlichen zu sein, um sich diesen Kampf aus bester Position anzusehen.
Gleichermaßen verzweifelt wie vergeblich versuchte Reptil vom C-Type loszukommen, doch dieser biß noch einmal kurz zu und machte sich dann einen Spaß daraus, seinen Gegner einfach da zu behalten - zumindest so lange, bis Reptil unter dem frenetischen Jubel der Massen abdrückte und ihm (mal wieder) eine volle Breitseite verpaßte. Donnernde "Reptil, Reptil"-Rufe ließen die Arena erbeben und führten zur größten Sensation des Abends.
Der G1000 erwachte aus dem Koma und schickte sich an, die Arena zu säubern. Vor Energie strotzend sprang er vom Dach und verscheuchte so VHOM, um dann in den Nahkampf zu schießen. Leider schien die Zieloptik noch ein wenig schläfrig und so verpaßte er seinem Teamkollegen ein gewaltiges Ding, daß dieser so gerade noch wegsteckte. Ein Aufschrei des Entsetzens ging durch das Rund und das schien den G1000 endgültig wachzurütteln. Zielsicher wie man ihn kennt grillte er den C-Type mit seinem Laser und  -  zog raus und überließ Reptil seinem Schicksal. Warum? Nun, bisher gab es noch kein offizielles Statement, aber anscheinend war es Stallregie. Ich bleibe auf jeden Fall an der Sache dran.
Zumindest hatte das kleine Barbecue, das der Guardian mit dem Cysionen veranstaltet hatte, Reptil noch einmal etwas Luft verschafft. Mit dem Mute der Verzweiflung schaltete er auf Dauerfeuer und gab dem C-Type noch einen großen Nachschlag, doch dieser konterte mit einigen gut gesetzten Bissen und so war es nur noch eine Frage von Minuten, bis er Reptils Bauchdecke öffnete, um sich nun dem zweiten Gang des Innereien-Menüs zu widmen.
Dies war dann letztlich zu viel für die tobenden Massen. Die eine Hälfte mußte angesichts der cysionischen Freßkultur kotzen und die andere Hälfte nahm alles auseinander, was es auseinanderzunehmen gab. Das dürfte noch ein kräftiges Bußgeld nach sich ziehen, aber letztlich trifft es keinen Armen.
Bleibt das Fazit, daß sich an der Tabelle nichts geändert hat. ≥Hackstadt„ mit eindeutig mehr Biß und so haben sie die ≥Marodeure„ eingemacht und sind wohl als Meister durch, womit es sich wieder einmal bewahrheitet hätte: Wenn der Kuchen spricht, dann haben die Krümel Pause. Guten Appetit !

         Melvin
 
 
 

Regelfragen

M. Weniger schrieb:
Hi,
wir spielen momentan eine Liga (mit 10 Mann) und haben einige Regelfragen:
1. wirkt der Biosäure-Folge-Schaden auch gegen Guardians und Droiden?
JA
2. wenn ja kann RE- 31H durch Reperatur weiteren Folgeschaden verhindern?
Nein, Nur ein Reparaturship kann das.
3. zerstört die Waffe von RE- 31H Ausrüstung?
Nein
...und noch eine Frage, die sich aus den Erfahrungswerten einiger Spiele ergeben hat:
Warum ist G 2k II so billig (ja ich weiss 700 ist nicht wenig, aber dafür ist das Viech doch wohl saustark!!!)?
Die Berechnung hat das so ergeben. Er ist zwar stark, aber nur wenn er anspringt.

G. Nachtwey schrieb
Zum Abschluß noch eine Frage, die Cane betrifft. In der Vorgeschichte zu FEARLESS benutzt Cane zweimal seinen Sprungtornister um seinem Widersacher zu entkommen. Weder in der Charakterbeschreibung noch bei der Zinnfigur selbst ist Bezug darauf genommen worden. Besitzt Cane nun einen solchen und kann er ihn in der Arena einsetzen oder nicht?
Er besitzt natürlich keinen, aber man kann ihm ja einen kaufen (Turnierregeln Seite 10).

Weiter - Zurück - Inhaltsverzeichnis