home

FeenCon
Es war mal wieder soweit, die GFR, das Orgateam unter Leitung von Reiner und Winfried Heep, lud mal wieder zum FeenCon nach Bonn Bad Godesberg ein.
Diesem Aufruf sind in diesem Jahr fast 2500 Spieler (offizielle Zahlen) und die, die es werden wollten, sind nachgekommen. Alles in allem war die Bude voll!
Was wurde geboten? - Nun eine ganze Menge, glaube ich. Es gab da ein großes Zeltlager vor der Halle in dem sich Elfen, Ritter, Spielmannsleute und sonstiges Volk tummelte. Es wurde getanzt, Musik gemacht und vieles mehr, eben gute Stimmung verbreitet. In der großen Halle waren die Verlage (wie auch wir), Zeichner und auch ein paar Händler untergebracht, hier wurden Turniere, Demorunden, Rollenspielrunden und sonstiges Veranstaltet. Der Figurenmalwettbewerb, den wir zum zweiten Mal in diesem Jahr ausgerichtet haben, hatte hier auch seinen Platz. Die Wölfi leitete ihn, danke noch mal von hier aus und auch am Steini, der am Sonntag mit bewertet hatte. Drei Kategorien gab es, die 25mm Fantasy (Kategorie 1), die 25 mm SiFi (Kategorie 2) und eine Monsterkategorie (Kategorie 3). In allen drei Kategorien gab es für die ersten drei Plätze eine FeenCon-Trophäe und zusätzlich hat Fantasy Inn jeweils drei Farbsets von Valleyo Colour gesponsort. Auch hier nochmals Danke. Außerdem haben einige Händler und Privatleute den Ausschreibungsflyer auf ihrer Internet Seite platziert. Auch an diese ein danke-schön.
Wer hat gewonnen? - In der 1. Kategorie machte das Rennen die Stefanie Arndt mit einer Rackham Miniatur, in der 2. Kategorie gewann der Thomas Fucke mit einem Games Day Ork und in Kategorie 3 machte eine Magna Mater vom Michael Pohlmann die Sache komplett. Die Teilnahme war noch nicht so doll, das muss wohl im nächsten Jahr besser werden.
Wir hatten in diesem Jahr selbst mal auf ein offizielles FEARLESS Turnier verzichtet zu Gunsten von Magic Challenge, das wir ein wenig den Spielern nahe gebracht hatten. Das hat auch soweit geklappt. Gut Ding will Weile haben. Dazu haben wir auf den FeenCon unsere neuen Miniaturen dem breiten Publikum präsentiert, auch das wurde auch prompt honoriert.
In der Vorhalle standen dann die Händler, die allerlei Zeugs anboten. Die Table-Top Halle war mal wieder belagert von Warhammer und Battletech Spielern. Im Keller waren dann Demonworld und Confrontations-Spieler bei der Arbeit. Was fehlte waren die Kartenknechte, das war aber sicher auch gut so. Dazu gab es noch eine Menge Workshops, Vorlesungen und Diskussionsrunden.
Zwei Tage schwitzen, denn es war ungeheuer Heiß (wie jedes Jahr), das war der FeenCon.

Fazit:
Es gibt sicher eins, aber ich habe hier keine Lust mehr irgendetwas dazu zu vermelden. Man kann sich schließlich selber mal ein Blick machen, in dem man einfach mal auf so einer Veranstaltung aufkreuzt. Positiv kann ich nur sagen, dass im nächsten Jahr der PlayDay in Dortmund seine Pforten wieder öffnet. Es ist der 11. Juni 2005 und es wird auf jedenfalls ein offizielles FEARLESS Turnier geben und sicherlich auch ein Figurenmalwettbewerb.
Ich denke ich werde einige der Leute dort wieder treffen.

Bis denne,
euer Bernd.