home

FeenCon 2003

Es war mal wieder soweit die GFR lud zum diesjährigen FeenCon ein. Die Brüder Heep haben sich ins Zeug gelegt und jede Menge organisiert. Wir allerdings auch, denn wir hatten zum ersten mal seit Jahren einen Figurenmalwettbewerb angeregt. 4 Kategorien gab es und diese wurden von den Künstlern gut belegt.

Aber dazu später. Es gab viel zu sehen und es gab viele Spielrunden die von den Leuten belegt wurden. Trotz des absoluten geilen heißen Badewetters verirrten sich am Samstag sicherlich fast 1200 "Rollenspieler" und die, die es vielleicht noch werden wollten in die Bad Godesberger Stadthalle. Ein großes Zeltlager hinter der Halle gab es auch und das hieß viele verkleidete Leute die ihr Hobby "im Suff und trallalla" auslebten gurkten zwei Tage dort rum. Nein - es war schon ganz in Ordnung, die sind ja schön Pflege leicht die Jungs und Mädels. Es gab ein Warhammer Turnier, die Battletechknaben waren auch da und spielten, das Behind Card Game gab sein Debüt genauso wie das Card Game - History War. Beutelsend stellte Rag’Narök vor und wir taten es mit Magic Challenge und FEARLESS ebenfalls. Ein offizielles Turnier gab es natürlich auch, Sieger der Figur Pre’dator war Alex Jachmann. Sieger des Turniers war aber unser "Emil", der auch das Turnier leitete (hat aber schon die Figur) und sich dadurch und durch sein Spielweise wieder neue Freunde gemacht. Ein Bunny (geiler Fummel nicht so geile Olle) sprang auch noch die zwei Tage rum und man konnte sich von ihr zeichnen lassen. Es gab wer weiß wieviele Rollenspielrunden und sicherlich auch sonstige Turniere, die ich leider nicht so bemerkte, da ich nicht immer Zeit hatte um über den Con zu gehen, denn wir waren ja auch schließlich mit einem Stand anwesend, den zu betreuen bei einem Backofenwetter manchmal sehr schwer war. Außer unseren Miniaturen im Fantasy & SiFi Bereich hatten wir noch die Dark Age Miniaturen dabei, die wir auch gut verkaufen konnten. Den Malwettbewerb betreute die Wölfi (das machte sie sehr gut) und hat außerdem noch selbst dort gemalt. Wölfi und ich waren beide überrascht, wieviele Leute extra zum Wettbewerb gekommen sind. Die Exponate waren einfach Klasse und das läßt auch mal wieder auf die DUZI hoffen, die am 11.& 12. Oktober in Wesel in der Niederheinhalle ist. Wie schon erwähnt gab es 4 Kategorien Fantasy Einzel Miniatur, SiFi Einzel Miniatur, Monster und Vignetten.



Folgende Gewinner kann ich hiermit preisgeben:

Kat: 1 Fantasy Einzel Miniatur:

1. Platz: Thomas Fucke mit einer Confrontations Miniatur
2. Platz: Andrea Wille mit einer (ich weiß nicht was das nun wieder für eine Mini war) Figur
3. Platz: Henning Forster ebenfalls mit einer Confrontations Figur

Fazit: Es war Suuuuper eng und es war nur ein lächerliches Pünktchen.


Kat: 2 SiFi Einzel Miniatur

1. Platz : Andrea Wille mit einer schönen Necromunda Miniatur in einer echt geilen Bemalung
2. Platz: Thomas Fucke auch er hat eine GW Figur ins Rennen geschickt.

Fazit: Die Miniatur der Andrea hat deshalb die Nase vorn gehabt, weil die Farbgebung einfach gelungen war und jede menge Detail rausgearbeitet wurden. Hier waren es ganze 2 Punkte.


Kat: 3 Monster

1. Platz: Stefanie Kunkel mit einer Confrontations Mini, ein Wolfenpriester der es in sich hatte.
2. Platz: Henning Forster, er hat ein Symbiontenschusel getragen von 4 Trägern ins Rennen geschickt.

Fazit: Der Wolfenpriester war genauso wie der Symbiont göttlich bemalt und auch hier war es auch nur ein Pünktchen.


Kat: 4 Vignetten

1. Platz: Kerstin Weisemann: Blue Horror auf einer kleinen Schieferplatte in einer Rune.
2. Platz: Markus Pohlmann: kleine Figurengruppe aus Herr der Ringe – Frodo, Sam und Gollum.

Fazit: Kerstins Arbeit war genial einfach und sie hat sauber gearbeitet. Sauber hat auch Markus gearbeitet, doch waren uns die Felsen zu dunkel bemalt worden. Auch die Haut der Miniaturen bedürfte noch einer Überarbeitung. Trotz alle dem waren es nur ganze 2 Punkte.

Das war nun der Wettbewerb.




Kommen wir nun zu den einzelnen Ständen, wie immer gab es ein Überangebot und sicherlich haben die ein oder anderen Besucher alsbald das Handtuch geschmissen. Obwohl es so gestaltet war das nur ein Händler ein bestimmtes Produkt anbieten durfte, gab es bei den Rollenspielen jede Menge Anbieter. Mit 25 Ständen und Händler gab es definitiv ein Überangebot. Weniger ist meisten mehr. Auch gab es wieder ein Stand – Highlight. Der GW Stand war mit unter das schlechteste was ich bis dato gesehen hatte. Leutchen, wenn ihr nicht wißt was ihr zeigen wollt, bleibt einfach zu Hause, euch vermißt keiner. Leid tat es mir nur um die arme Seele die hinter dem Stand hockte und gute Miene zu Bösen Spiel machen mußte. Ansonsten war der Sonntag der da kommen mußte recht langweilig, denn es war Traditionsgemäß nun fast gar nix mehr los. So konnte man diesen Tag schnell ausklingen lassen. Zusammenräumen und abbauen, ein paar Floskeln mit unseren Schweizer Freund getauscht rauschten wir eigentlich zeitig ab und ich muß sagen das alles gut geklappt hat.

Alles in allen war der FeenCon wohl sehr gut besucht, auf jedenfall besser als im letztem Jahr, war gut organisiert und hat sicherlich die GFR den Arsch gerettet. Ich denke das die Brüder Heep mit der GFR den FeenCon wieder zu einer Größe machen können wenn sie denn im nächsten Jahr wieder organisieren. Aber eine andere Möglichkeit habt ihr gar nicht. Ich denke das wir uns wieder im nächsten Jahr sehen werden.

Bernd Siepmann