home

Ist die Szene Kaputt?? – Was ist im Moment Trend??
Seid dem letzten Jahr müßte es doch einigen Leute schon aufgefallen sein , daß etwas mit der sogenannten Rollenspieler. – bzw. Fantasyszene nicht stimmt.
Gibt es einen Wandel oder einen neuen Trend in der Szene?
Mir kommt es im Moment augenscheinlich so vor, denn z. B. die Liferollenspielerszene ist in den letzten paar Jahren, erheblich gewachsen. Das sah am Anfang nicht danach aus. Dagegen hat die Pen & Paper Roleplay Fraktion start abgenommen. Immer weniger Leute treffen sich zum Rollenspiel in geselliger Runde.
Woran liegt das?
Zum einen sicherlich haben natürlich Filme wie Der Herr der Ringe oder D&D (obwohl der ja nicht gerade gut war) in den Jahren dazu beigetragen, daß sich die Leute damit identifizieren können und konnten. Zu anderen hat Kollege Computer wohl auch dazu beigetragen, eine Menge Menschen sind ja bekanntlich faul - und ein schick gemachtes Spiel mit geiler Grafik spricht natürlich so manchen an. Aber die Spielideen sind eigentlich nicht neu und anders, eben wie bei den berühmt berüchtigten Amiga Computern. Also eher altbacken.
Ein weiterer Punkt ist sehr wahrscheinlich der (T)Euro, er hat einige Dinge wirklich teuer gemacht, so etwas schreckt natürlich auch ab. Dann kommen nicht erheblich wenige Verlage nicht so ganz in die Pötte (Amigo biespielsweise mit D&D). Zum dritten gibt es da das Interentgeschäft, ob bei Ebay (der Schwachsinn schlechthin) oder sonstige Interentgeschäfte. Auch die machen den Handel kaputt. Nicht wirklich billig, aber zumindestens leidet darunter der Einzelhandel, ist ja auch schon mal was. Das könnten so die Punkte sein, die den Rollenspielern das Leben schwer machen. Sicherlich auch die vielen kleinen (manchmal echt schlechten) und auch viel zu teueren Cons. So was schreckt auch ab.
Aber das ganze ist ja nicht nur auf den Rollenspielsektor beschränkt, sondern das zieht sich durch die ganze Szene. Ich erinnere da nochmals an Mage Knight (was ist das? Werden jetzt einige Fragen.), die Idee war gut, die Ausführung war auch okay, Spielidee, na ja - Geschmacksache.
Bemalte Miniaturen auf den Markt zu bringen, war ja nicht schlecht, nur ist so etwas nicht gerade Förderlich für den Figuren – und Spielesektor. Da die Leute (wie schon einmal erwähnt) bekanntlich auch in diesem Sektor faul sind, werden sie halt so noch fauler gemacht. Außerdem hat diese Art der Verpackung ganz im Stil von den Kartenboostern den ein oder anderen in den Ruin getrieben. Mit diesen Leuten läßt sich danach halt nicht mehr viel Anfangen, denn es gibt ein Sprichwort das da heißt: Ein verbranntes Kind scheut den Ofen. Das kann man wunderbar interpretieren. Aber davon wollen die Macher halt auch nichts wissen, für die zählt leider nur der Profit.
Die Szene ist im großen und ganzen ein zartes Pflänzchen das man hegen und pflegen sollte und nicht mit einer Brechstange beackern kann.
In Holland haben wir leider schon so ein System, dort ist im Figurenbereich GW die alleinige Macht. Der Händler sagt ganz einfach der Kunde will nichts anderes kaufen und der Kunde sagt: ‚Schade das es nichts anderes gibt, kaufen wir halt weiter GW Produkte.‘ Tolle Situation.
Kann das gleiche hier auch passieren???
Ich denke schon, denn wir sind auf den besten Wege dorthin. Immer mehr Händler wollen nur noch GW, weil man damit Umsatz macht ( in den schlechten Zeiten kann ich das ganz gut nachvollziehen) aber so gibt man anderen Systemen nun einmal keine Chance. Und wenn es keine anderen Systeme mehr gibt, dann ist die Szene sowieso nicht mehr zu retten.
Das ganze ist ein Teufelskreis!
Der Händler kann (oder will) nicht anders, die Internethändler sind zu bekloppt und die Kunden sind manchmal zu Faul.
Leute - es muß sich einiges ändern oder die Szene wie wir sie jetzt kennen geht den Bach runter.
Wer jetzt diesen Artikel gelesen hat und auch seinen Senf dabei Steuern will, der kann mich ja kontaktieren.
Ich denke das sollte auch mal gesagt werden.
Bis dahin
Bernd