Der Spieler kommt zu Wort 

Diese Seite ist gedacht, damit Spieler anderen Spielern etwas mitteilen können.  E-Mails, die uns erreichen, werden hier "abgedruckt". Das können Team-Zusammenstellungen sein mit denen man äußerst erfolgreich ist, Spielberichte, Suche nach Mitspielern, Tips, Szenarien, Anregungen oder sonst etwas. Die Hauptsache ist, es dreht sich um FEARLESS.
 

Turnierbericht vom 27.03.99
von Martin Kolb

Fragen und Antworten
Was bei uns diesmal so einging

Der Mann mit der goldenen Maske
eine Idee von M. Zmuda
 
 
 
Turnierbericht vom 27.03.99
von Martin Kolb
Nun sitze ich hier, am Ende eines anstrengenden Fearless-Turniertages, bewundere die gewonnene Figur und soll nun meine Erfahrungen niederschreiben (Schröder sei Dank). Ich könnte ja behaupten, daß ich aufgrund meiner brillanten Spielweise gewonnen habe, aber wenn ich bedenke, was für einen Turniertourismus letztes Jahr nötig war, um den M.I.B. zu gewinnen, irgendwas zwischen 8 und 12 Turnieren, oh Gott, und jetzt gleich beim ersten Anlauf. Aber alles der Reihe nach...
Punkt halb elf wurden die Gruppen ausgelost und schon war ich nahe am Blutsturz, denn die Mitstreiter waren, bis auf eine Ausnahme, ziemlich, ähm, unangenehme Gegner bei schwierigen Gelände. Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr ließen grüßen. Also auf in das erste Spiel gegen Jean-Pierre, das nach rund 90 Minuten beendet war und indem eigentlich nichts passiert war, bis auf ein paar kritische Wunden und viel taktischem Geplänkel. Letztendlich habe ich das Spiel verloren, da ich als erster meine Charaktere aus der Arena zog, aber ich hatte keine Verluste, wobei ich ziemlichen Poker spielte, da ich nun in der Verliererunde war und jetzt gewinnen mußte. Doch da mein Gegner der arme Jan war, Mut zur Lücke!
Im zweiten Spiel kam ich durch einen Fehler meines Gegners schnell auf die Gewinnerstraße, denn einen Assow so auf eine erhöhte Position zu stellen, daß mein Hkrkraxar ihn fast direkt aus dem Gate heraus beschießen konnte und der XD-37 ihm in den Rücken ballern konnte, da half nicht mal die halbe Deckung. 20 Minuten später waren Rif to Silver und CY 305 F bei den Engelein, klein Martin um 215 KE reicher und eine Runde weiter.
Das dritte Spiel sah erneut Jean-Pierre als Gegner vor. Da er in seinem Spiel ziemlich einen auf die Glocke bekommen hatte, war das für mich ziemlich vorteilhaft. Ich hatte es dadurch nur zwei Opfern zu tun, die ich mit meinen drei Charakteren relativ schnell aus dem Weg räumte. Und schwups, stand ich ohne Figurenverlust im Viertelfinale, welches aufgrund rein mathematischer Berechnung und der Tatsache, daß wir als letzte Gruppe spielten, schnell beendet war. Als wir spielten, hatten die Verlierer der Viertelfinales keine Figuren mehr. Es war klar, daß sowohl Kevin, mein Mitstreiter, wie auch ich bei geschicktem Spiel ohne Verluste im Halbfinale landen würden. Drei Runden, ein freundliches Hallo in der Arena und wir erklärten das Spiel für beendet, um zumindest ein komplettes Halbfinale zu gewährleisten. So ist das nun einmal mit einer ungeraden Teilnehmerzahl.
Mit einem 5:0 gelangte ich ins Halbfinale gegen Patrick, der noch über Xahrax, Hkrkrxar und einen G 1000 mit 5 Aktionen  verfügte, was meiner Rene Rouget zur spielentscheidenden Figur hätte machen sollen. Aber ein blöder Treffer einer Granate und weg war sie. Meine erste tote Figur! Letztendlich ging es in dem Spiel hin und her, mein Plasmode hatte keine Fernkampfwaffe mehr und der XD-37 war fast leergeschossen. Ein glücklicher Kopftreffer beim G 1000 (ist eigentlich meine Art) beendete das Spiel. Aber selbst Schuld, wer vergißt schon, dem G1000 einen Tronithelm zu kaufen. Und schwups, war ich im Finale, mit vier teilweise bis unter das Dach hochgetunten Charakteren. Im anderen Halbfinale schlugen zwei Brüder derartig auf die Zwölf, daß der Sieger am Ende nur noch eine Figur besaß - Dave Sisoron. Bei 4:1 war das Finale eine Kurze Angelegenheit. In der dritten Runde hatte sich das Thema erledigt.
Aber einiges ist mir, der es - oh Wunder - geschafft hat, sich mal 5 Spiele hintereinander zu konzentrieren, während des Turniers aufgefallen, was ich allen nachfolgenden Turnierteilnehmer mitteilen möchte:

Ach so, über den Spielwert der neuen Turnierfigur kann man durchaus streiten, aber wenn ihr sie gesehen habt,
sie sieht einfach spitze aus - Baby Herman lebt. Das Aussehen hat der Modelleur, Werner Klocke, so hingekriegt,
wie derjenige, der die Figur entwickelt hat, sie sich vorgestelle. Ich weiß es......

Bis denn!!!
 
 
Fragen und Antworten

Im letzten Turnier schoß ein Spieler direkt aus dem Gate ohne es zu verlassen. Geht das überhaupt?
NEIN! Natürlich nicht, er kann erst schießen, wenn er die Arena betreten hat.

Wenn ich mich im Nahkampf befinde und auf einen meiner Gegner schießen will, muß ich dann auch würfeln, wen ich treffe?
NEIN!

Wie wirkt die Endophinpunpe genau? Wir haben da immer Streit, ob sie nur den ersten Treffer oder alle Wunden des Treffers neutralisiert.
Sie neutralisiert alle kritischen Wunden des ersten Treffers, der kritische Wunden verursacht.
 

M. Kühne schrieb:

Mein ganz persönliches Problem (bin nämlich Maygonen Fan, habe bis jetzt alle bekommen), ich kann die meisten aber nicht auf einem Turnier spielen. General Foster sieht gut aus, taugt aber nichts, (wäre besser, wenn das EINMAL im SPIEL einzusetzende Special wenigstens keine Aktion kosten würde) oder der Maygone mit dem Sprungmodul (echt witzig, aber mit  2x6 kann man gegen Guardians, Plasmoden und Cysionen leider überhaupt nichts reißen. Selbst die meisten Menschen haben eine Panzerung um 4).  Auch Cyber-Trooper McAllister ist durch die BWR von 7 nur schlecht spielbar, obwohl er von Konzept schön gegen den Plasmoden mit dem Partikelstrahler einsetzbar wäre. Dazu kommt, daß die Maygonen nur sehr wenige Treffer haben. Gut, dafür sind sie klein, ein Vorteil der in der ersten Box auch noch ein Vorteil war, aber jetzt schießen so viele Charaktere mit sehr hohen Werten, daß dieser Vorteil kaum noch zu zählen ist.
Was die Maygonen betrifft, nun ja es sind halt kleine Leute und auch damit müssen wir Leben, obwohl ich General Foster eigentlich gar nicht so schlecht finde oder Private Hown, auch nicht zu verachten. Und dann wäre da noch zu sagen: "Es sind nur die Grundwerte und Ihr dürft ja auch noch tunen". Aber werft mal einen Blick auf die Seite "What`s coming up in Fearless?"

Beim letzten Turnier hat jemand die Laehmungsenergie von SLOAN mit dem Lascone Minilaser abgeschossen, nach dem das Lasergewehr weg war. Geht das?
NEIN! Der Lascone Minilaser kann keine Lähmungsenergie verballern, das kann nur Sloans Lasergewehr.

Eure Granatenregeln sind echt hart, Auf dem letzten Turnier, hatte jeder zweite Charakter entweder eine Waffe dabei, die Granaten verschießt oder zumindest Handgranaten. Immerhin treffen ja die meisten Granaten, auch wenn ich vorbei schiesse (mindestens 25% Chance fuer ein T5er Template und mehr fuer das T8er Template, daß ich trotzdem treffe).
1. Ab wo messe ich die Abweichung, von der Mitte des Ziels oder vom Rand der Bodenplatte der Figur?
Ab der Mitte des Ziels wird gemessen.

2. Wenn das Ziel zuweit weg war (es wird erst nach dem Schuss gemessen),  geht die Granate dann grundsaetzlich vorbei, oder darf ich versuchen über Abweichung die Figur trotzdem zu treffen, und was wäre dann ein Ergebnis von 18 oder 19 auf dem Abweichungstemplate?
Ja, du darfst noch über das Abweichungstemplate versuchen an das Ziel zu kommen, eine 18 oder 19 läßt die Granate halt dort explodieren.

Auf jeden Fall habe ich den Eindruck gewonnen, daß es sicher besser wäre, die Abweichungsentfernung ohne die Halbierung des W20 zu bestimmen.
Wir nicht, da wir mal davon ausgehen das keiner so blind sein kann und eine Granate wer weiß wieviel 'Meter' am Ziel vorbei werfen oder schießen wird, deshalb W20/2.

Ach ja, eine noch: Testet Ihr die verschiedenen Charaktere eigentlich getunt?
Ja wir spielen die Charaktere auch getunt in der Testphase. Nicht immer, aber ...

Eine Menge Fragen und konstruktive Kritik. Wir sind gespannt was Du noch so alles auf Lager hast.
 

Der Mann mit der goldenen Maske
eine Idee von M. Zmuda

Für die Zinnfigur ohne Namen habe ich an Despair (Verzweiflung) gedacht.

Despair ist ein junger Mann, der aus Buße die Maske trägt und seine Todessehnsucht in der Arena auslebt. Er war der  gutaussehende Sohn einer reichen Familie, dem immer alles gelungen ist. Alle Menschen seiner Umgebung pflegte er
für sich durch seinen Charme, sein Aussehen oder durch seinen Reichtum für sich zu gewinnen. Bis auf eine junge Frau, die Tochter eines Konkurrenten seines Konzerns. Sie wollte von ihm nichts wissen und lehnte alle Angebote Despairs ab. Er ließ den ganzen Einfluß seiner Familie geltend machen, um sie gefügig zu machen. Seine Machenschaften brachten recht schnell
ihre Familie an den Rand des Ruins.

Die junge Frau war verzweifelt und sah keinen Ausweg mehr. Um ihre Familie und ihr Lebenswerk zu retten, gab sie sich Despair hin. Doch ihre Schmach konnte sie nicht ertragen und so nahm sie sich das Leben. Despair war im Laufe der Zeit seine Liebe zu ihr klar geworden. Doch nun war alles zerstört.

Gebrochen, reumütig und nun klüger, beschloß er sein Leben zu ändern. Er verließ seinen Heimatplaneten und gab seine Identität auf. Ohne die Finanzen seiner Familie schlug er sich durch die Galaxis. Die Maske legte er an, um nicht wieder Vorteile aus seinem Äußeren ziehen zu können. Zum anderen wollte er immer an seinen Egoismus und Hochmut erinnert werden. In der Arena hofft er für sein Verbrechen bezahlen zu können, denn zu einem Selbstmord fehlt ihm der Mut.

Häufig sieht man ihn in Kneipen sitzen, einsam in ein Whiskey-Glas starrend. Auch zum Trinken legt er seine Maske nicht ab, sondern hantiert umständlich an ihr herum, um einen Schluck nehmen zu können. Wenn er genug hat, geht er leicht schwankend nach Hause. Und wenn er nah genug an einem vorbei geht, kann man manchmal ein schweres Seufzen sich seiner Kehle entringen hören. Kaum zu glauben, daß er zu den wagemutigsten Kämpfern gehört.

Seine Familie sucht überall nach ihm, doch keiner vermutet hinter dem maskierten Fearless-Kämpfer den gesuchten Sprößling.
 

Die letzte Change mitzumachen im Namensstreit um den "Mann mit der Goldenen Maske".

Zu gewinnen gibt es 7 mal die Figur:
"Der Mann mit der goldenen Maske"

Schreibt uns eine E-Mail mit einem tollen Namen, den die Figur haben soll und vielleicht seit Ihr bald Gewinner von einer der 7 Figuren.

Einsendeschluß 
ist der 30.06.99

Absender nicht vergessen!

Weiter - Zurück - Inhaltsverzeichnis