home

DreichCon 23.&24.11.02

Seid einem Jahr ist der gute Christian de Ahna am Baggern und versucht uns für seinen Con in Dreiech zu gewinnen. Letztes Jahr waren wir leider in München zur Spielwiesen (die man sich aber getrost schenken kann) aber dieses Jahr wollte ich mal zum zweit größten Rollenspiel Con Deutschlands auflaufen. Anreise war der Freitag Spätnachmittags, Ankunft in Dreiechen um 20°° Uhr (nachdem man wieder einmal sinnlos auf den Kölner Ring im Stau gestanden hat) und wir haben die Halle auch gleich gefunden (dank einer guten Wegbeschreibung). In der Halle, wo wir nun unseren Stand aufbauen sollten, würde so einiges stattfinden sagte man uns und auch wir könnten einige Tische mit FEARLESS und Magic Challenge belegen, gesagt getan. Das Aufbauen ging zügig vonstatten und zur späteren Stunde gab es dann noch eine Premiere im Kino zu sehen wo man dann mit der ganzen Meute auch ab 10 °° Uhr mit uns hin wollte. Schönes Kino , scheiß Film. Danach begab man sich dann zum Hotel, denn es war schon zu später Stunde. Morgens wollte man halt pünktlich sein, denn es gab sicherlich noch ein paar Kleinigkeiten zu tun. 10°° Uhr sollte es losgehen. Dann würden die Massen reinströmen. Christian (unser FEARLESS Promoter) hatte am Anfang in der ersten Stunde nicht ganz soviel zu tun, doch dann konnte er sich nicht retten. Machte dann im verlaufe des Tages noch ein spontanes Turnier ( es gab als Preis den Satan Claus). Ähnlich ging es mir mit Magic Challenge. Ich hatte zwar nicht ganz so viele Runden wie Christian, dafür waren meine Runden etwas länger. Immer unterbrochen von Kaufwütige die sich ein paar Figuren ergattern wollten. Im laufe des Tages gab es dann noch Besuch von den ein oder anderen Händler, man tauschte Informationen und Neuigkeiten aus. Anfragen in Bezug auf unsere Miniaturen gab es ebenfalls. So verlief der erste Tag mit vielen Ereignissen wie ein spontanes FEARLESS Turnier, Fernsehen und Interwies etc... Zu später Stunde haben ich mir dann auch noch einmal den ganzen Con angesehen und mich von der Größe desjenigen auch überzeugen können.
Tag zwei: Nach schwerer Nacht (Holzfällerarbeit wenn ihr wißt was ich meine) schälte man sich zerknittert aus den Federn und sah zu das man zum Con kam, denn der ging ja bekanntlich durch. Ankunft 10°°Uhr, jedoch waren nicht mehr ganz so viele Besucher da, das konnte sich ja im laufe des Tages ändern. Es liefen noch ein paar Runden FEARLESS eine Runde Magic Challenge und ein paar Verkäufe von Miniaturen. Später dann hatte ich noch ein angeregtes Gespräch über Bemalung etc. das war schon echt gut. Um 18°°Uhr war dann für uns Schluß, denn wir hatten noch einen langen Nachhauseweg vor uns, Christian noch einen längeren.
Einladen und verabschieden, dann einen Happen - Pappen Essen und schon waren wir wieder weg.
Fazit:
Ein sehr gut organisierter Con mit vielen Programmpunkten. Leider war die Besucherzahl unter der des Vorjahres geblieben und das wohl weit drunter. Woran das gelegen hat – keine Ahnung. Wird sich aber vielleicht noch heraus kristallisieren.