home


Spiel '01

Ganze vier Tage nach der DUZI waren dann die Essener Spielertage in den Grugahallen. Die größte Spielermesse in Europa. Da durften wir natürlich nicht fehlen. Waren wir doch mit diesem Jahr schon zum vierten Mal dabei. In sieben Hallen (zwei mehr als letztes Jahr) zeigten Verlage, Hersteller und Händler was sie so alles auf Lager haben und dumpten was das Zeug hielt.  Nein nicht ganz, denn dieses Jahr fehlte der Halle 6 so der Flair einer Müllhalde, dass war an sich schon Positiv. Nicht so ganz Positiv war die Tatsache, dass die ‘Comic Actionhalle sehr nahe an  die Fantasyhalle heran gerückt war. Für meine Begriffe zu nah, die Leute mußten, wollten sie den alten Weg gehen, durch diese Halle maschieren. Viele scheuten aber den Weg und gingen über einen anderen Weg und schwups waren wir auf ein Abstellgleis mit unserem Stand gestellt. Nun, wer uns suchte hat uns auch gefunden, kein Problem, aber trotzdem hat hier die Messeleitung kein glückliches Händchen gehabt. Laßt den Comicquatsch raus.
Nun aber zur Halle 6, wie schon  gesagt der Flair einer Müllhalde war irgendwie weg. Die Stände waren so ziemlich ordentlich aufgebaut, aber es waren trotzdem noch leere Stände, sprich offene Stände vorhanden, die hätte man schnell zu machen können. Dort setzten sich die müden Besucher natürlich zu hauf hin, denn es gab wie schon in den Jahren zuvor wenig Tische und Stühle wo man mal verweilen konnte.
 Obwohl die Leitung die Gänge breiter gestaltet hat, so das es kein Gewühle mehr gab. FanPro war nicht  mehr in Halle 6 sondern ist in Halle 5 vorgerückt; Schade dass man sich abgrenzen möchte, ganz wie Hobby Products der aber schon lange nicht mehr der Szene angehört, hat man das Gefühl.  Beutelsend trumpfte wieder leidlich mit Confrontation auf, diesmal aber leider nicht mit den Schauvitrinen aus Frankreich sondern mit nett bemalten Minis aus dem Deutschenlande. Dazu waren wieder Paul Bonner und Herr Parente vor Ort und gaben fleißig
Autogramme. Viel neues gab 
es nicht zu sehen, die Kochen halt auch nur mit Wasser. Highlight war sicher der Stand von Fenryl, die dann Zeitweise recht umlagert waren, schöne Miniaturen übrigens. Tja und dann war da noch Games Workshop, die versuchten Krampfhaft den Leuten oder Kidi’s ‘Lord of the Rings’ näher zu bringen. Ob sie es wohl geschafft haben? Geklaut haben sie halt wie die Raben bei denen, das ist Fakt.
Was gab es bei uns? Nun die Leute haben sich mit unseren neuen Miniaturen eingedeckt, ganz klar weil die ja nicht im freien Handel zu bekommen sind, Händler schämt euch. Wir haben eine Menge Interessenten FEARLESS näher bringen können und schon einmal einigen Leuten Geschmack
auf unser neues Werk gemacht. Das Part 1 ist von vielen Spielern begrüßt worden und man hat es mitgenommen.  Wir haben viele bekannnte Gesichter  gesehen und auch wieder einmal eine Menge Input erhalten. Viele Ausländischen Händler haben sich für unsere Miniaturen interessiert und vielleicht  wird ja mal was draus. Die Englische Version von FEARLESS ist ja schon zu erhalten.
.
.

 

Fazit von Essen:
Ich habe so das Gefühl gehabt, dass diesmal weniger Leute dort waren, 19.50 DM Eintritt ist doch schon ziemlich viel. Die Leute sind erschlagen worden mit Herr der Ringe Zeug, das ist ja schon bald widerlich viel. Die Hallenaufteilung war nicht so glücklich gewählt worden und kann noch verbessert werden, liegt aber nicht an uns. Tja könnte man sagen, schauen wir mal was es nächstes Jahr gibt.
Wir sehen uns hoffentlich.

Bernd Siepmann

Zurück zur Conübersicht - Inhaltsverzeichnis