home

 
FEARLESS vor Ort

 
1. Limburger Convention

Genau drei Wochen vor dem RatCon war der 1. Limburger Convention, wie der Name schon sagt, in Limburg. Also nicht genau in Limburg sondern in einer Turnhalle außerhalb. Klasse Wetter, tolle Gegend und motivierte Leute erwarteten uns dort. Schon früh hatte man uns gefragt ob wir nicht Lust hätten dort aufzukreuzen um FEARLESS vorzustellen. Okay sagte ich, wir machen sogar ein offizielles Turnier dort. Gesagt, getan. Die Reise von uns habe ich gleich kombiniert um vorher nach Frankfurt zu fahren um einem alten Bekannten meine Aufwartung zu machen, aber das gehört ja nicht hierher. Berichten wir über den Con.
Ein kleiner Verein hat sich in die Hände gespuckt und gesagt: „Wir machen einen Con.“ Man hat sich Räumlichkeiten gesucht und wie ich finde auch gut gefunden, hat ein wenig Werbung gemacht, Leute angesprochen und auch Glück mit dem Wetter gehabt. Es war zwar heiß (da Sommer) aber nicht so heiß wie am Wochenende zum FSF (ich kann es gar nicht fassen, die haben doch tatsächlich geschrieben sie hätten 11000 Leute auf dem Con gehabt. Leute soviel Einwohner hat Braunfels gar nicht.), also man konnte es aushalten. Kleiner Con habe ich am Anfang gesagt und nach ein paarmal durchzählen bin ich auf knapp 80 Leute gekommen. Es gab außer FEARLESS natürlich noch andere Spielrunden, 40K mit einer Megaschlacht über drei Ebenen, Mage Knight ebenfalls eine Megaschlacht (irgendwie hat da keiner durchgeblickt), diverse Rollenspielsysteme und es saß auch fast ganz alleine an einem Tisch ein Kartenknecht der verzweifelt Magic Spieler suchte. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt , denn zu Essen und zu Trinken gab es reichlich.
Das FEARLESS Turnier bestritten dann sechs Leute und alle hatten Spaß dabei. Obwohl wie das ja so immer ist, wenn man mal am verlieren ist hat man ja schon einmal einen dicken Hals, da gab es wieder einen. Aber wir haben auch neue Leute begeistern können und vielleicht gibt es demnächst in Limburg so etwas wie eine Liga, auszuschließen ist das nicht. Jungs dran bleiben. Dickes Lob auch an Wölfchen, denn der hat an dem Tag viele Vorführrunden getätigt, klasse. Alles in allem ein gelungener Tag und ich hoffe nächstes Jahr wieder auf den Con sein zu dürfen, macht weiter so.


 
 
RatCon

Schmelzwetter für Dicke! Leute, es war an diesem Wochenende unerträglich heiß und meine Befürchtungen, daß es so sein wird wie in Braunfels, bewahrheiteten sich Gott sei Dank nicht. Am Freitag um 18 Uhr haben sich die Pforten geöffnet und die Massen strömten auf den RatCon im wahrsten Sinne des Wortes. Mit Amigo Zahlen ausgedrückt, waren auf den RatCon bis Sonntag Abend ca 35000 Leute, in realistischen Zahlen, die offiziell von FanPro rausgegeben worden sind, waren 2800 Leute auf den Con. Herzlichen Glückstrumpf. Aber was macht für die Leute dieser Con so interessant?
Zum einen liegt er im Ruhrgebiet, Ballungszentrum - nicht dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, zum anderen hat FanPro natürlich Zugpferde wie DSA, Shadowrun und seid neuesten auch Mage Knight. Dazu  lassen die sich nicht Lumpen und kloppen Klamotten unter die Leute. Ich schätze mal wieder so schlappe 10000 DM haben die Leute da abgescheppt. Das große Mage Knight Turnier was anberaumt wurde war mit 64 Teilnehmern (?) gut besucht, es gab Schnittchen für die Teilnehmer, hab ich gesehen und auch dort wurde geklotzt und nicht gekleckert was Preise angeht. Was gab es noch?
Viel Platz zum Zelten, da das Wetter mitgespielt hat, war das natürlich eine klasse Sache. Es gab diesmal genügend Räumlichkeiten für die Spielrunden  und die Mitarbeiter sorgten im großen und ganzen für wenig Langeweile. Weitere Acts waren ein Confrontation Turnier, die Battletechl’er haben ihr Ding wieder durchgezogen, Ronin gab es und kommen wir jetzt mal zur eigentlichen Sache, es gab wie jedes Jahr ein offizielles FEARLESS Turnier am Samstag. Auch hier haben sechs Leute gespielt und es gab harte Fights. 
Allen Beteiligten hat es Spaß gemacht und es wurden dabei untereinander Fragen und Infos ausgetauscht, was das beste Team sei und wer was immer spielt und wie was gespielt wird usw... Gewonnen hat ein Voerder, Glückwunsch. Alles in allem hat der Con wieder einmal gezeigt das das Interesse nicht ganz erloschen ist an allem und die Leute die wir begeistern konnten werden sicher nächstes Jahr wieder dabei sein. Gruß an dieser Stelle nach Dresden. Der Con war stressig da das Wetter sehr heiß war und hat sich auf jedenfall etabliert. Wenn FanPro es nächstes Jahr wieder zuläßt dann kommen wir wieder und bringen dabei ein ganz neues Spielsystem mit das bei uns in der Entwicklung ist und gegenüber vielen anderen Spielsystemen spielbar sein wird. (Wem jetzt der Schuh paßt der ziehe ihn sich jetzt an). 


 
DRT - Dinslakener Rollen - Spielertage

Letztes offizielles FEARLESS Turnier im Jahr, fast schon Tradition, wird immer auf den DRT ausgespielt.  Ein kleiner Con, früher war er jedoch renommierter und viel größer angelegt, lud ein und es kamen dann auch einige. Wie immer in Dinslaken von weiter weg, da die eigenen Leute lieber zu Hause auf ihrem FETTEN ARSCH SITZEN BLEIBEN. Das muß ich hier auch mal sagen. Nicht das der Con gut organisiert war, das war er leider wieder nicht, wie letztes Jahr, nein, es wurde auch einfach nicht genug Werbung gemacht und es sollten sich die beiden Verantwortlichen Leute doch mal Überlegen ob sie nicht mal mit einem Reden wollen.
Aber erzählen wir von den positiven Seiten. Das FEARLESS Turnier war am Samstag um 16 Uhr angesetzt und ich war schon um 15 Uhr vor Ort. Bekam meinen Platz zugewiesen und legte die Liste aus in dem sich die Leute Eintragen sollten. Ruckzuck war die voll, 16 Leute, konnte ich gar nicht glauben. Also vier Tische mit Gelände aufgebaut, die Gruppen ausgelost, Aufstellungen kontrolliert und ab ging es. Es waren Neulinge dabei die ihr erstes Turnier spielten sowie alte Hasen die auch noch kämpften. Nach zähem harten und wirklich guten Spielen gab es zwei Finalisten die beide noch keine Figur hatten, daß andere Halbfinale war ein reines Spaßfinale, da beide Kontrahenten den Garth Slash schon ihr eigen nennen durften. Wie letztes Jahr, stand Stefan Hanisch im Finale unterlag aber seinen Gegenspieler Milos Todic  nach harten Nervenaufreibenden Kampf. Glückwunsch an Wuppertal. Alles in allem hat das Turnier Spaß gemacht, einige Leute haben noch was für ihr Ranglistenkonto getan (nicht wahr Thorsten) und so vielleicht sich die Möglichkeit erarbeitet, noch eingeladen zu werden für die Deutsche FEARLESS Meisterschaft. Schauen wir mal auf die nächsten Wochen und dann gespannt auf das nächste Jahr was es uns noch alles bringen wird. 


 
Mein Fazit der deutschen Con’s 

Dieses Jahr waren wir, speziell ich, auf einigen Cons als Aussteller und Besucher. Es gab  wirklich nur einen Con der für meinen Geschmack richtig was taugte und das war der oben beschriebene RatCon. Es war, und das muß man auch sagen, einer der größten und professionellsten Cons. Da steckt FanPro hinter, werden einige jetzt sagen, aber erinnern wir uns nur an Braunfels. Die restlichen Cons waren mehr oder minder - na ja... Dabei gab es einige Cons, wo man sagen muß, sie sollten nächstes Jahr lieber nicht wieder stattfinden. Schlechte Cons mit überhaupt keinen Acts, ohne organisierte Rollenspielrunden, ohne Figurenmalwettbewerben oder sonst was man im Vorfeld organisiertes, vergrault nun wirklich auch die letzten übriggebliebenen Conhopper. Die werden immer weniger und es kommen keine neuen Leute dazu -  Aber woran liegt das???

Ich glaube die Leute sind satt, faul und oftmals wissen sie gar nicht, dass etwas stattfindet in der Umgebung. Das bedeutet: Werbung machen. Aber es ist sicher auch richtig, dass die Szene im Augenblick mehr als kaputt ist. 

Ich denke es liegt an vielen Dingen. Es gibt Firmen, die die Szene bewußt kaputt dumpten, das Internet spielt leider auch hier seine Rolle, Händler die in der Szene nichts zu suchen haben, der Trödelmarkt, man mag es nicht glauben und natürlich auch der gute alte Kunde, der einfach nicht mehr in den Laden kommt und so nichts mitkriegen kann. 

Erschreckende Vorzeichen einer annonymen Welt? 

Im Moment scheint es in ganz Deutschland so auszusehen und vielleicht spielt es sich in ganz Europa ähnlich ab. - Leute ich sag es euch, wenn die Szene stirbt hat keiner was davon. 

Con-Veranstalter sollten für das nächste Jahr ein Konzept haben oder das alte umschmeißen. Nur einen Con organisieren zu dem Leute kommen, Eintritt bezahlen und doch wieder nur mit ihresgleichen spielen?  Die Zeit ist vorbei - diese Cons braucht keiner mehr! 

Hier ist Individualismus gefragt! Wer keinen hat und auch sonst keine Idee, der sollte lieber keinen Con mehr organisieren - Es wird nämlich dann nichts. Es ist nicht leicht, ich spreche aus Erfahrung. Wir konnten es damals nämlich auch nicht gut genug und haben aus Fehlern gelernt. Ich hoffe andere tuen es auch. 

An der Rest der Leute mein Appell: 
Bewegt euch mal mal wieder, nur zu Hause sitzen ist auf Dauer auch absolut ätzend. Ohne Besucher stirbt auch der letzte Con - und dann? Eins hat sogar der schlechteste Con und das ist durch nichts zu ersetzen: Der persönliche Kontakt zu anderen Spielern. Überlegt mal.

Bernd


 
Weiter - Zurück - Inhaltsverzeichnis