home
.
Wettbewerb um die Goldene DUZI 2000
Ihr könnt euch schon mal einstellen auf etwas längere Ladezeiten. Die Bilder sind aber auf das Web angepasst und somit wird es nicht ganz so schlimm wie letztes Jahr.

Ich glaube, mir sind in diesem Jahr die Bilder nicht ganz so gut gelungen. Ich habe in der Hecktik leider die Belichtung für den Film nicht richtig eingestellt und dadurch sind einige Fotos total unterbelichtet - und wo nichts ist, kann man auch nichts verstärken. Man müßte einen Fotografen haben, der sich ausgiebig mit den Stücken beschäftigen kann. Nur wer soll den bezahlen? Aber ein Bild kann ja bekanntlich nie die Wirklichkeit wiedergeben und so muß man mal wieder einmal sagen:
Das hättet ihr sehen müssen.
 
Im letzten Jahr wurde es noch bemängelt - jetzt gab es wieder jede Menge Fantasy, auch in Form von Dioramen.
 Auch die runde Figur wurde von ihrer besten Seite gezeigt Spitzenbemalung einer Flachfigur
Schade, aufgrund der Unterbelichtung ist diese Spitzenbemalung nur noch zu ahnen. Eins der aufwendigsten Dioramen, das je gezeigt wurde

Besonders stark zeigten sich in diesem Jahr die Maler von 25 mm Figuren.

Best of Show

Als wäre es aus einem großen Gefecht herausgeschnitten - ein 54 mm Diorama, das seinesgleichen sucht. Bis in den letzten Winkel der Base wurden die Figuren angeordnet, und dabei so geschickt in Szene gesetzt, dass es nicht realistischer aussehen könnte.  Ansicht von hinten
 
Weiter - Zurück - Inhaltsverzeichnis